17.06.2022, ((szene)) Wien, Wien

GLAM SLAM: MÄDHOUSE, SERGEANT STEEL, FINGERLYXX

Veröffentlicht am 22.06.2022
Lange hat’s gedauert, bis MÄDHOUSE ihr letztes Album „Bad Habits“ auch live präsentieren durften. Zum großen „Glam Slam“ kam es schließlich am 17.6.2022 in der ((szene)).
 
Eröffnet wurde das Spektakel durch die die Female fronted Rockband FINGERLYXX, die die Bühne für ihre sexy Hardrockshow optimal nutzten.
 
Als weiterer Einheizer wurde Österreichs „Hard Rock Band No. 1“ SERGEANT STEEL eingeladen. Und die talentierten Linzer nutzten die Gelegenheit, ihr letztes Album „Truck Tales“ zu promoten. Frontman Phil Vanderkill versteht es bestens durch seine bestechenden Vocals, durch nicht aufgesetztes Posen und durch sympathische Plauderei das Publikum auf seine Seite zu bringen. Seine Kollegen, allen voran Gitarrist und Hauptsongwriter Jack Power, geben mächtig Gas, sodass die Fangemeinde auch mit entsprechendem Applaus und Jubel dankt. Neben den bekannten Hadern gibt’s auch eine Premiere: „Please Me, Tease Me“ ein neuer Song vom kommenden, im Herbst erscheinenden Album. Nach dem lauthals mitgegröhltem "Long Live Rock’n’Roll" ist die Bühne bestens für MÄDHOUSE vorbereitet.
 
Setlist:
1. Fight Fire With Fire
2. Chasing Love
3. Hunter
4. Young & Hungry
5. Hot Widow
6. Silver Spoon
7. Please Me, Tease Me 
8. Voodoo Queen
9. Mama Horny
10. Nightmare
11. Dirty Habits
12. Cry Out Your Heart, Baby!
---
13 Long Live Rock n Roll (Rainbow-Coverversion)
 
Stell dir vor es ist nach langer Zeit wieder Livemusik angesagt und es kommen nur wenig Leute! Ich war negativ überrascht, dass nicht einmal 100 Fans den Weg nach Simmering fanden. Sehr schade!
 
Der Headliner lässt sich nicht irritieren, denn die Stimmung ist trotzdem bestens. Ihr melodischer Sleaze Rock fährt vom ersten Ton ab, bissige Riffs, melodische Gesangsharmonien mit eingängigen Refrains kommen beim Publikum bestens an. Die fünf jungen Österreicher scheinen optisch und akustisch direkt aus den glorreichen 80er-Jahren entsprungen sein. Niemals kommt Langweile auf, ein Topsong nach dem anderen wird serviert, die Musiker verzichten auf lange, selbstverliebte Soli, sodass der Fluss der Musik nicht unterbrochen wird. Hauptaugenmerk wird natürlich auf das aktuelle Album gelegt, aber auch das Debüt „Money Talks Bullshit Walks“ kommt nicht zu kurz. Ende Juli gibt’s von MÄDHOUSE neuen Stoff, mit „Hard Luck“ wird schon ein Vorgeschmack präsentiert. Die charmanten Dialoge der Protagonisten und sympathischen Einlagen mit netten Girls runden das Gesamtbild eines gelungenen Auftritts ab. 
Gute Musik braucht keine Feuerwerke oder 50 Großbildleinwände, das kleine, gemütliche Umfeld garantiert hohen Musikgenuss, der einzige Vorteil der schütteren Kulisse war, dass genügend Platz für Babyelefanten war und hoffentlich kein Cluster entstanden ist (Zwinker)
 
Setlist:
1. Sick Of It All
2. Boom Boob Shaker
3. Rodeo
4. Atomic Love
5. Bang Bang
6. Pure Oxytocin
7. Tourette Brunette
8. First Lick Then Stick
9. Push Push Rip And Tear
10. Tears Like Rain
11. Hard Luck
12. Say Nothing At All
-----
13. I Walk The Ponygirl
14. Money Talks Bullshit Walks
 
Fotos unter: https://www.facebook.com/groups/madhouseband

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE