16.06.2019, Viper Room, Wien

KEEP OF KALESSIN + SHADE EMPIRE + MALPHAS

Veröffentlicht am 21.06.2019
Für ihre Rückkehr nach Wien hatte sich die norwegische Black-/Death Metal-Formation KEEP OF KALESSIN einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt ausgesucht. Die Hitzewelle und möglicherweise auch das gleichzeitig stattfindende Nova Rock dürften beträchtliche Gründe gewesen sein, wieso sich am Sonntag nur etwa 30 Gäste im Viper Room eingefunden hatten. Dass trotzdem ein großer Abend mit bester Stimmung bevorstand, sollte sich schon bald abzeichnen.
 
Für die Opener MALPHAS ist es die erste Tour in Europa. Die Band aus Philadelphia lässt sich in den Progressive Blackened Melodic Death Metal-Sektor einordnen und hat erst im vergangenen Herbst ihren ersten Longplayer "The 39th Spirit" veröffentlicht, der dem Wiener Publikum nicht unbekannt blieb, wie etwa Jubelrufe bei der Ankündigung eben jenes Titeltracks bewiesen. Ein musikalisch passender Einstieg in den Abend, der zu gefallen wusste.
 
Danach ging es weiter mit den Melodic Death Metallern SHADE EMPIRE, die erst ein gutes Jahr zuvor zum letzten Mal in selbiger Location anzutreffen waren. Nachdem der Funke auf ihrem Konzert mit ILLDISPOSED nicht überspringen wollte, war ich schon gespannt, wie sie diesmal ankommen würden. Und siehe da, von Anfang an stimmten Sound, Setlist und Performance, was ihnen auch vom Publikum viel positive Resonanz einbrachte. Frontmann Henry Hämäläinen - wie immer ganz routinierter Showman - nutzte den ausreichenden Platz im Publikumsbereich, performte stellenweise auch dort und ließ sich am Ende sogar zu einem "You are awesome" hinreißen. Ist das Publikum zufrieden, ist es die Band eben auch.
 
Normalerweise ist ein neues Album Anlassgeber, um dieses im Zuge einer Tour unter die Leute zu bringen. KEEP OF KALESSIN machen es aber genau umgekehrt. Bevor sich die Norweger wieder im Studio einfinden, begeben sie sich nochmal auf Tour, die sie seit ein paar Tagen quer durch Europa führt. Nachdem es länger still um die Band war, lag auch das letzte Wien-Konzert schon ein paar Jahre zurück, umso größer war die Freude, als die Black-/Death Metaller um 21.45 Uhr endlich die Bühne enterten. Songs wie "The Awakening", "Introspection" oder "Crown Of The Kings", das zum ersten Mal seit Langem wieder live gespielt wurde, repräsentierten eine gut durchmischte Setlist und ein Spektakel, das man aufgrund von Songauswahl und der Spielfertigkeiten der Band nur genießen konnte und immer mal wieder nicht mehr aus dem Staunen und glückseligen Grinsen heraus kam. Frontmann und Gitarrist Obsidian Claw war in Plauderlaune, stellte die beiden neuen Mitglieder an Gitarre und Schlagzeug und deren Werdegang vor und erwähnte auch das Publikum lobend, das von Anfang an helle Begeisterung zeigte.
So verflog der Gig leider wie im Nu, verabschiedet wurde sich aber mit der Ankündigung für eine konkrete Rückkehr im nächsten Sommer. Obsidian Claw rührte schon mal die Werbetrommel für das neue Album, das härter, melodischer als alles vorher Dagewesene und überhaupt das bisher beste KEEP OF KALESSIN-Album werden soll. Man darf also gespannt sein, was da noch auf uns zukommt und es bleibt nur zu hoffen, dass sich dann mehr Besucher im Viper Room einfinden werden. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr!

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE