12.04.2019, Rockhouse-Bar, Salzburg

MONKEY 3 + THE VAMPYRES

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 17.04.2019

» Hier gehts zur Galerie...

Kontrastprogramm! Nach der Party mit RUSSKAJA und dem Brutalo-Abriss mit JUNGLE ROT steht nun in Form von MONKEY 3 für den kleinen Schreiberling psychedelische Kost auf dem Speiseplan! Ursprünglich hätten auch SAMSARA BLUES EXPERIMENT an diesem Abend die Bühne mit MONKEY 3 teilen sollen, doch diese mussten ihre Tour leider aufgrund einer Erkrankung von Sänger/Gitarrist Chris absagen. Die nichtsdestotrotz zahlreich in der Rockhouse-Bar erschienen Besucher bekamen darob einen Teil des Eintrittspreises vor Ort rückerstattet, sodass sich eigentlich niemand mokieren konnte. Und tatsächlich schienen auch gar nicht wenige Leute auch extra wegen MONKEY 3 gekommen zu sein...


Zunächst galt es aber noch aufmerksam der Supportband THE VAMPYRES aus Linz zu lauschen, die sich auf der Bühne edel (Sänger/Gitarrist im Frack!) und auch ein wenig unnahbar gaben – passend zum vampirischen Grundthema, welches mit sakralen Orgelklängen ansprechend transportiert wurde. Teils getragenes, dann wieder rockig-treibendes Liedgut stieß beim Publikum auf reges Interesse, sodass die vier Linzer ordentlich Beifall einheimsen konnten. Waren die flotten Passagen vielleicht teils ein wenig generisch, verliehen THE VAMPYRES ihrem Sound gerade in den schleppenden, gar doomig wirkenden Passagen, in denen die starke Stimme des Sängers, der überdies auch noch, je nach Song, zwischen Gitarre und Bass wechselte, so richtig zur Geltung kam, angemessen düstere Tiefe.


Die Atmosphäre die MONKEY 3 anschließend entzündeten, war natürlich auch schwerlich zu Toppen. Irgendwo zwischen Psychedelic und Post-Rock mäandernd, brillierten die Schweizer mit ihrem gekonntem Spiel mit feinen Nuancen im Sound, der die getragenen, harmonischen Songs, deren sich tief ins Gedächtnis grabende Hooklines bei den Zuschauern in Sekundenbruchteilen zündeten, so richtig zur Geltung brachte. Es war wieder einmal an der Zeit, die Welt für einige Zeit auszuknipsen und vollkommen in den emotionalen Klängen von MONKEY 3 aufzugehen, die, unterstützt von psychedelischen Projektionen auf ihrer runden Leinwand, eine beeindruckend dichte Atmosphäre erzeugten, derer man sich nur schwerlich entziehen konnte. Entsprechend ging das Publikum zu den mal treibenden, dann wieder sanft schmeichelnden Klängen mit und schüttelte in hingebungsvoller Einigkeit synchron das Haupthaar. Viel zu schnell war die Machtdemonstration von MONKEY 3 auch wieder vorbei und selbst die hartnäckig verlangte Zugabe verging wie im Fluge. Ginge es nach den durchwegs begeisterten Zuschauern, so hätten MONKEY 3 vermutlich noch Stunden so weitermachen können und es wäre niemand, wirklich niemand gegangen, weil man von der unfassbar einnehmenden Atmosphäre einfach mitgerissen wurde und sowohl die Zeit, als auch die Welt rundum vollkommen vergessen konnte. Da wollte man die Bar an diesem Abend am liebsten nie, nie wieder verlassen und sich einfach bis zur Unendlichkeit in diesem Meer an wunderbar akzentuierten Klängen treiben lassen. Mehr davon! Kommt bitte bald wieder, MONKEY 3!

Die Bilder des Abends gibt es wie immer auch bei Images Of Pain And Pleasure zum Liken, Kommentieren und Teilen!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE