31.03.2019, Zeche Bochum, Bochum

THUNDER | Stand Up Tour 2019

Veröffentlicht am 16.04.2019

» Hier gehts zur Galerie...

THUNDER |  Stand Up Tour 2019 Zeche Bochum 31.03.2019
Support: MASSIVE WAGONS


Nach Veröffentlichung eines neuen Albums steht in der Regel eine Tour auf dem Programm, mit dem Ziel, das neue Werk zu promoten. Als im Januar die mittlerweile zwölfte Studioscheibe der Mannen um Danny Bowes und Luke Morley das Licht der Welt erblickte, die Karrierehighlights aus 30 Jahren Bandgeschichte in neuem, jazzigen Gewand beinhaltet, lag die Vermutung nahe, THUNDER würden mit einem Akustik-Set auf Tour gehen. Doch weit gefehlt. Wie der Name schon erahnen lässt, sollte es auf der „Stand Up-Tour“, die die Band in acht deutsche Städte führt, das voll verkabelte Programm und den seit der Gründung 1989 bewährten High-Energy Rock der Briten geben.


Als Support sind die Landsleute von MASSIVE WAGONS mit von der Partie, die sich seit der Veröffentlichung ihres Erstlings „Fire It Up“ auf der Insel bereits einen Namen gemacht haben und sich nun anschicken, auch den Rest der Welt zu erobern.
Baz Mills beweist sich in der Zeche Bochum als Frontmann par excellence, der das Publikum ab der ersten Sekunde mit wilden Showeinlagen unterhält und für mächtig Alarm auf der Bühne sorgt. Daneben brilliert Adam Thistlethwaite an der Lead-Gitarre und steuert die prägnanten Soli bei, die den Songs der WAGONS Würze verleihen und zu einem schmackhaften Gesamtpaket werden lassen, das in Großbritannien schon für mehr als nur Achtungserfolge gesorgt hat.
Pure Spielfreude und eine Rock´n´Roll Attitüde, die einfach Spaß macht, sind das Markenzeichen der Briten, die an diesem Abend in der Zeche Bochum wieder etliche Fans dazugewonnen haben dürften, was sich an der Reaktion im Publikum ablesen lässt. Baz Mills und seine Mitstreiter gehen nach wirklich sehr unterhaltsamen 45 Minuten von der Bühne und werden ausgiebig gefeiert.

Line-Up MASSIVE WAGONS:

  • Gesang: Baz Mills
  • Gitarre: Adam Thistlethwaite
  • Gitarre: Stevie Holl
  • Bass: Adam 'Bowz' Bouskill
  • Schlagzeug: Alex Thistlethwaite

Nun aber ist es an der Zeit, Danny Bowes und seine Mitstreiter auf das feierwütige Bochumer Publikum loszulassen. THUNDER, die seit 1989 auf eine bewegte Bandgeschichte zurückblicken können, kommen sichtlich gut aufgelegt auf die Bühne der Zeche, die sich mittlerweile recht gut gefüllt hat. Mit Danny Bowes (Gesang), Ben Matthews (Gitarre, Keyboards), Luke Morley (Gitarre, Gesang) und Harry James (Schlagzeug) greifen noch vier Gründungsmitglieder zu den Instrumenten. Nur Bassmann Mark "The Snake" Luckhurst, der 1992 die Band aufgrund persönlicher Differenzen verließ, wurde durch Chris Childs ersetzt, der aber auch schon seit 1998 festes Bandmitglied ist.


Gestartet wird der Ritt durch 30 Jahre Bandgeschichte mit „Loser“, „Enemy Inside“ und dem Kracher „Higher Ground“ vom Mega-Album „Laughing On Judgement Day“, das die Zeche direkt im Sturm nimmt und die Textsicherheit der Fans unter Beweis stellt, sehr zur Freude von Danny Bowes, der immer noch hervorragend bei Stimme ist und noch genauso voller Energie steckt wie Ende der 80er Jahre, als seine Haare allerdings noch fast bis zum Gürtel reichten.
Luke Morley, kreativer Kopf THUNDERs, aus dessen Feder alle Hits der Band stammen, zieht am linken Bühnenrand alle Register seines Könnens und zaubert immer wieder Soli der absoluten Spitzenklasse auf den diversen Sechssaitern, die fleißige Helfer fast nach jedem Song an sich nehmen und wieder korrekt stimmen.
Dampfhammer Harry James schnürt zusammen mit Chris Childs das rhythmische Korsett der Briten; während Ben Matthews neben der Rhythmusgitarre auch ab und zu die Keyboards bearbeitet.


Ein absolutes Highlight ist die ebenfalls vom 1989 Album stammende Hymne „Low Life In High Places“, die alle Facetten der Band zur Geltung bringt, denn nach immens intensiver Strophe, in der Morley zusätzlich die Akustik-Gitarre bedient, explodiert ein bombastischer Chorus mit hart rockendem Riff und fantastischer Gesangsleistung Bowes, dass es eine wahre Pracht ist. Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist klar, dass THUNDER auch im Jahr 2019 nichts an Durchschlagskraft verloren haben.
Auch in der Folge rocken die Briten die Halle kräftig durch, streuen aber immer wieder Powerballaden erster Güte ein, wie das unglaubliche „Don´t Wait For Me“ von Debütalbum „Backstreet Symphony“, das mit einer Intensität präsentiert wird, für die Fans die Band vergöttern.
„Love Walked In“ und „I Love You More Than Rock´N´Roll“ beschließen das reguläre Set, aber die Bochumer Fans lassen THUNDER natürlich noch nicht in den Nightliner entschwinden. Nach minutenlangen Ovationen gibt es mit „Serpentine“ und „Dirty Love“ den krönenden Abschluss eines fantastischen Konzerts.


FAZIT: THUNDER liefern in der Zeche Bochum gnadenlos ab. Danny Bowes und seine Mitstreiter beweisen, wie zeitlos ihre Musik ist und hinterlassen strahlende Gesichter und ein vollends zufriedenes Publikum. Wer die Gelegenheit hat, THUNDER einmal „Live“ zu erleben, sollte keine Sekunde zögern und in ein Ticket investieren. Es lohnt sich.

Line-Up THUNDER:

  • Gesang: Danny Bowes
  • Lead Gitarre: Luke Morley
  • Bass: Chris Childs
  • Gitarre, Keyboards: Ben Matthews
  • Schlagzeug: Harry James


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ELUVEITIE - Ategnatos
ANZEIGE