19.01.-20.01.2018, Passau,

IMPULS FESTIVAL PASSAU

Veröffentlicht am 06.02.2018

Das IMPULS FESTIVAL PASSAU gilt als erstes Pop- und Clubkultur Festival von Passau. Zugegeben ist uns im näheren Umkreis auch nichts vergleichbares bekannt. Das Konzept? Konzerte und Workshops auf verschiedene Locations verteilt, jedoch alle einfach und schnell mit den Öffis erreichbar. Bei einer vielfältigen Auswahl (von HipHop, über Indie-Rock, bis hin zu Hardcore) kommt jeder auf seinen Geschmack. Ich, als Stormbringer Redakteurin habe mich vorrangig auf Rock Konzerte und den einen, oder anderen Workshop konzentriert.

Am Freitag ging es für mich um etwa 19:30 in der Location REDOUTE (das Theater von Passau) mit der Blues Rock Band WHISKEY FOUNDATION los. Das Quintett hat uns eine fabelhafte Eröffnungsshow geboten. Auch die Location lies keine Wünsche offen. Ein großer Theatersaal, mit einigen Sitzmöglichkeiten und reichlich Platz. Auch ein großes Lob gebührt hier den Soundtechnikern - die das Festival zwei Tage lang auch zu einer akustischen Meisterleistung gemacht haben.

Am späteren Abend ging es am Zauberberg weiter mit den gebürtigen Oberösterreichern von FLUT. Musikgenre? Synth-Rock mit großer Liebe zu den 1980er Jahren! Die Leidenschaft an der Sache wiederspiegelte sich sowohl in der Musik, als auch in der Performance.

So war der erste Tag dann auch schonwieder dahin. Ab nach Hause und sich freuen, was morgen noch folgen wird.

Los ging's in der TABAKFABRIK, mit meinem ersten Workshop - "Soundchecktraining". Obwohl ich in keiner Band spiele und nicht allzu viel Erfahrung auf dem Gebiet habe, waren es dennoch spannende und lehrreiche Stunden. Es wurde viel Hintergrundwissen zu Themen wie Raumakustik, Mikrofonie, aber auch Arbeitsweisen zwischen Veranstaltern und Künstler vermittelt. Falls man ein junger Musiker, oder Ähnliches ist kann man mit diesem Wissen sicher profitieren. 

Nächster Step war der Fotografieworkshop rund um das Thema Langzeitbelichtung. Mit Kamera und Stativ im Gepäck wurden verschiedene Stellen in Passau abgegangen, um zu lernen wie man sie dynamisch bei Nacht ablichten kann. Von Amateurin, bis hin zu Profis - jeder konnte sich hiervon etwas mitnehmen.

Am Abend ging es zurück zur REDOUTE um sich den Headliner MOTHER'S CAKE anzusehen. Mit ihrer groovigen und dynamischen Spielart, leerten sich schlagartig nahezu alle Plätze - das Sitzenbleiben war hier nahezu unmöglich. Sie sehen wie durchgeknallte Rockstars aus und liefern auch eine derartige Performance ab, welche dennoch authentisch und am Boden geblieben ist. Insgesamt hat einfach alles gepasst, man kann von einer Show der Superlative sprechen.

Somit neigte sich das dritte IMPULS FESTIVAL dem Ende zu. Die Mischung aus präzesiser Planung (kaum Überschneidungen), diversen Workshops und musikalischer Vielfältigkeit findet man so kein zweites Mal. Ebenfalls anzumerken ist, die Szene, welche kaum unterschiedlicher sein konnte, dennoch wunderbar funktioniert hat.

Wieder einmal ein sehr gelungenes Festival, wir sehen uns 2019!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE